Ewald Mataré

Ewald Mataré

Geboren: 1887 in Aachen-Burtscheid

Verstorben: 1965 in Büderich

Ausbildung

Von Bis  
1907 Berliner Kunstakademie
1912 Meisterschüler von Athur Kampf
um 1914 Mitarbeiter von Lovis Corinth
1946 1957 Professor für Bildhauerei an der Düsseldorfer Kunstakademie (zu seinen Schülern zählen u. a.: Joseph Beuys, Paul Grimm, Günter Haese, Elmar Hillebrand, Georg Meistermann)
1953 Großer Kunstpreis des Landes Nordrhein-Westfalen
1958 Großes Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland

Ausstellungen

Jahr  
2018 Landtag NRW, Düsseldorf
2017 „Ewald Mataré und der Kölner Dom“, Domschatzkammer, Köln
2012 „Ewald Mataré 1887-1965 Skulpturen, Holzschnitte, Aquarelle", Kunsthaus NRW, Kornelimünster
2005 „Ewald Mataré. Eine Werkübersicht“, Düsseldorfer Kunstakademie, Düsseldorf
2005 „Konzentration und Offenheit. Ewald Mataré und Joseph Beuys“, Gerhard-Marcks-Haus, Bremen
2003 „Ewald Mataré. Das Bild des Menschen“, Käthe Kollwitz Museum, Köln
1959 documenta II, Kassel
1955 documenta I, Kassel
Weide

Weide

Ewald Mataré


Preis: € 7.200,-

Größe: ca. 40 x 49 cm

Art: Original-Farbholzschnitt auf schwerem Velin

Sonstiges:

Preis inkl. handgearbeiteter Rahmung mit Blattgold und Artglass™

Nächtliche Weide, 1937

Nächtliche Weide, 1937

Ewald Mataré

Im Werkverzeichnis "Ewald Mataré. Das graphische Werk" (Köln 1957) auf S. 170 abgebildet.


Preis: € 7.000,-

Größe: 42,0 x 58,5 cm

Art: Original Farbholzschnitt in Schwarz und Olivbraun (Tonplatte) auf Kupferdruckkarton

Sonstiges:

Preis inkl. handgearbeiteter Rahmung mit Blattgold und Artglass™